Investitionen in Wohnimmobilien – so rentabel wie Aktien, aber sicherer
Blog | Ausgabe

Investitionen in Wohnimmobilien – so rentabel wie Aktien, aber sicherer

Etwa 20.000 Menschen ziehen jährlich in die Bundeshauptstadt. Die Berliner Landesregierung meint nun, mit dem Mietpreisdeckel für Bestandsimmobilien die Lösung für die seit Jahren steigenden Mieten gefunden zu haben. Anstelle an die Wurzel des Problems (zu wenig verfügbarer Wohnraum) zu gehen und den Wohnungsbau nachhaltig zu fördern, doktert man also am Symptom der Mietpreissteigerungen herum. Diese ist jedoch nur eine logische Konsequenz der marktwirtschaftlichen Gesetzmäßigkeit, wonach Angebot und Nachfrage den Preis regeln. 

Wohnraumbedarf in deutschen Metropolen verbleibt auf hohem Niveau
Blog

Wohnraumbedarf in deutschen Metropolen verbleibt auf hohem Niveau

Seit Jahren warnen vereinzelte Stimmen vor einer Immobilienblase in Deutschland. Einer der bekanntesten Mahner der jüngeren Vergangenheit ist Prof. Harald Simons, der zu den fünf Mitgliedern des Rates der Immobilienweisen gehört. Er erregte Anfang 2017 hierzulande breite mediale Aufmerksamkeit mit einer eindringlichen Warnung an alle Wohnungskäufer, dass Preiskorrekturen in den Metropolregionen unmittelbar bevorstünden. Das Handelsblatt zitierte den Vorstand des Marktforschungsunternehmens Empirica damals mit den Worten »Die Party ist zu Ende«. Inzwischen sind mehr als zwei Jahre vergangen und die Preise sind weiter gestiegen.

Franken beherrschen auch den Immobilien-Walzer
Blog

Franken beherrschen auch den Immobilien-Walzer

Die Project Gruppe gehört zu den Top 5 Wohnimmobilienentwicklern in Deutschland und fasst auch am Wiener Investmentmarkt Fuß. Der eigene Asset Manager entwickelt in Wien derzeit acht Wohnimmobilien im Wert von 100 Millionen Euro. Ottmar Heinen spricht über die ganzheitliche Investmentstrategie.

Eine generelle Blase gibt es nicht
Blog

Eine generelle Blase gibt es nicht

Im finanzwelt-Interview erklärt Ottmar Heinen, Vorstandssprecher der PROJECT Beteiligungen AG, die Strategie des Projektentwicklers im aktuellen Marktumfeld und warum der neue Standort Wien so attraktiv ist.

Immobilien-Bestandshaltung versus Projektentwicklung
Blog

Immobilien-Bestandshaltung versus Projektentwicklung

Es ist keine sieben Jahre her, dass die Immobilienprojektentwicklung wegen ihres erhöhten Anlagerisikos noch eine mäßige Nachfrage bei institutionellen Investoren geweckt hat. Die Hintergründe sind vielfältig. Auch wenn man über die notwendigen baulichen Kenntnisse inhouse verfügt, so ist noch lange nicht gesagt, dass man in allen gewünschten Investitionsmärkten erfolgreich an Baugrundstücke kommt. Stichwort: Netzwerk und Mentalitätsunterschiede.

Auch 2019 attraktive Anlage-Perspektiven mit Immobilienentwicklungen
Blog

Auch 2019 attraktive Anlage-Perspektiven mit Immobilienentwicklungen

Am frühen Vormittag bringt mich die Söllereckbahn nahe Oberstdorf im Allgäu durch dichten Nebel auf 1.400 Meter Höhe. Als ich aus der Kabine aussteige und die Bergstation verlasse, ist außer Nebelschwaden nicht viel vom Gipfel auszumachen. Nur im Vertrauen auf meine Wetter-App, die ab Mittag feinstes sonniges Winterwetter vorhergesagt hatte, habe ich mich überhaupt auf den Weg gemacht.

»Es spricht vieles dafür, dass die Preise noch weiter steigen werden«
Blog

»Es spricht vieles dafür, dass die Preise noch weiter steigen werden«

PROJECT Immobilien zählt mittlerweile zu einem der größten Projektentwickler und einem der absatzstärksten unabhängigen Anbieter von Immobilienfonds. Die Franken setzen dabei unverändert auf deutschsprachige Metropolen. Aktuelle Immobilientrends und die vielfältigen Chancen der Digitalisierung haben sie dabei genau im Blick.

Risikovermeidungsstrategien bei Immobilien-AIF
Blog

Risikovermeidungsstrategien bei Immobilien-AIF

Die Assetklasse Immobilien ist Anlegers Liebling. Besonders Immobilienentwicklungen sind lukrative Renditequellen, aber bei weitem keine Selbstläufer. Die Königsdisziplin der Immobilienwirtschaft erfordert ein Höchstmaß an Steuerungs- und Asset-Kompetenz – insbesondere, wenn Investoren über alternative Investmentfonds (AIF) profitieren sollen.

Frankfurter und Düsseldorfer Neubauwohnungspreise wachsen zweistellig
Blog

Frankfurter und Düsseldorfer Neubauwohnungspreise wachsen zweistellig

Mit einem Anstieg von 11,1 Prozent binnen eines Jahres haben die Preise für Neubaueigentumswohnungen in der Metropolregion Frankfurt spürbar zugelegt. Im Zuge des Brexits und der Abwertung von London als bislang führender europäischer Finanzplatz ist das ein Beleg für die steigende Attraktivität der Mainmetropole und ihres Umlandes. Im Frankfurter Stadtgebiet haben sich neu gebaute Eigentumswohnungen sogar um 11,7 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum verteuert, in Düsseldorf um 15,3 Prozent, wie PROJECT Research in seiner quartalsweise erhobenen Studie »Wohnungsmarktanalyse Neubauwohnungen in ausgewählten Metropolregionen Q1/2018« ermittelt hat.