Warum in Alternative Investmentfonds (AIF) von PROJECT Investment investieren? Unsere Anleger erklären es:

Portrait Mareike Sawatzki
»Überzeugende Leistungsbilanz«

Mareike Sawatzki aus Berlin:

»Jahrelang habe ich mein Erspartes durch die Niedrigzinsphase gerettet, in dem ich die Wechselboni für neu eröffnete Tagesgeldkonten abgegriffen habe. Das ständige Wechselspiel von einer zur nächsten Bank ist jedoch zur Tortur geworden und bringt bei einem Willkommenszins von höchstens einem Prozent für wenige Monate obendrein keine nennenswerte Rendite mehr. Mit steigender Inflation verbrennt mein Kapital.

Daher habe ich mich dazu entschlossen, einen Teil meiner Einlagen indirekt in Immobilien zu investieren. Zum einen sind Immobilien wertbeständig, zum anderen kann ich über einen Immobilienfonds gemeinsam mit vielen anderen Anlegern in den Neubau größerer und profitablerer Wohnungsbauprojekte investieren, was mir als Einzelanleger gar nicht möglich wäre, da ich weder das Kapital, noch den Zugang zum Markt oder die Erfahrung habe, eine Immobilie zu bauen.

Mit PROJECT investiere ich in einen Eigenkapitalfonds, der auf Wohnimmobilienentwicklungen in Metropolregionen mit hoher Nachfrage ausgerichtet ist. Bei meiner Investitionsentscheidung hat mich vor allem die Leistungsbilanz überzeugt: Jedes der 46 bislang entwickelten Objekte wurde positiv abgeschlossen.«

Portrait Günther Thiel
»Hochwertige Neubauten«

Dr. Felix Tannhäuser aus Heidelberg:

»Für mich ist das Vertrauen in den Anbieter das A und O. Deshalb schaue ich bei meinen Kapitalanlagen dreimal hin, bevor ich mich für oder gegen ein Engagement entscheide. Entsprechend intensiv habe ich mich mit meinem Finanzberater ausgetauscht. Er vermittelt schon seit vielen Jahren Fondsanlagen von PROJECT und kennt die Verantwortlichen persönlich.

Letztlich entscheidend war für mich die Möglichkeit, im Rahmen einer Immobilientour persönlich Einblick in den Wertschöpfungsprozess des Immobilienentwicklers nehmen zu können. Die Tour durch Berlin war sehr gut organisiert, so dass wir gemeinsam mit weiteren Anlegerinteressenten eine beachtliche Zahl von aktuellen Immobilienentwicklungen besucht haben und zum Teil auch begehen konnten.

Die Neubauten sind durchweg als hochwertig zu bezeichnen und die Lagen nach meinem Dafürhalten gut bis sehr gut. Das hat mich darin bestätigt, PROJECT mein Vertrauen auszusprechen.«

Portrait Martin Grüne
»Funktionierender Verkauf«

Martin Grüne aus Ingolstadt:

»Warum denn eine Kuh kaufen, wenn man nur ein Glas Milch trinken will? Ich habe mir den Erwerb einer Eigentumswohnung in der aktuellen Niedrigzinsphase reichlich überlegt, mich aber dagegen entschieden. Denn ich müsste mich hoch verschulden und mein gesamtes Kapital für die Erfüllung der Wohnimmobilienkreditrichtlinie als Eigenkapital in die Wohnung schießen. Das wäre mir zu einseitig und unflexibel.

Im Umkreis von Ingolstadt sind die Kaufpreise für normale Einkommen ohnehin kaum noch bezahlbar aber woanders käme für mich kein Ankauf in Frage. Aber dann ist da wieder der Aufwand einer vermieteten Wohnung hinsichtlich Zeit und Kosten, den man nicht unterschätzen sollte. Das ist mir alles zu viel. Deshalb habe ich eine alternativen Weg gewählt: Als Anleger bei PROJECT habe ich keinerlei Aufwand mit der Kapitalanlage, investiere aber trotzdem in die derzeit renditestärkste Anlageklasse, nämlich den Neubau von vornehmlich Wohnimmobilien mit direktem Verkauf an Eigennutzer. 

Im Gegensatz zu Kapitalanlegern kaufen Eigennutzer auch in fallenden Marktphasen. Damit ist das Konzept auch dann stabil, wenn die Preise sinken, weil der Verkauf weiterhin funktioniert. Eine Strategie, die ich auch als Nicht-Immobilienprofi nachvollziehen kann. Hier sehe ich mein Geld gut investiert.«

Sie möchten auch PROJECT-Anleger werden?