Pressestimmen

»Es gibt nicht den einen Weg«
Pressestimmen | FinanzBusinessMagazin April 2021

»Es gibt nicht den einen Weg«

Christian Grall verantwortet seit Januar 2021 den Vertrieb der PROJECT Publikumsfonds, die in Immobilienneubauentwicklungen deutscher Metropolregionen sowie in Wien investieren. Ein Gespräch über den aktuellen und zukünftigen Alltag im Vertrieb und die neuen Herausforderungen bei der Immobilienentwicklung.

Wohnimmobilien schaffen Vermögen
Pressestimmen | Mein Geld 02/2021

Wohnimmobilien schaffen Vermögen

Trotz fortdauernder Beschränkungen des öffentlichen Lebens und der Wirtschaft: Der Markt für Wohnimmobilien notiert weiter anziehende Kaufpreise, vor allem in den deutschen Großstädten. Die Schließungen haben aktuellen Studien zufolge die Wohnraumnachfrage im Großen und Ganzen nicht beeinflusst. Laut der neuesten Analyse des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW Köln) eröffnet der Wohnmarkt aufgrund der andauernden Niedrigzinsphase Chancen zur Vermögensbildung.

Wohninvestments – quo vadis?
Pressestimmen | Immobilien-FondsNews März 2021

Wohninvestments – quo vadis?

Vielen Investoren gelten Wohnimmobilien in Krisenzeiten als sicherer Hafen. Tatsächlich scheinen auch diesmal die Corona-bedingten Turbulenzen daran weitgehend vorüberzuziehen – aus guten Gründen.

Angebotspreise im Wohnungsneubau – von der Krise entkoppelt
Pressestimmen | kapital-markt intern 09/21

Angebotspreise im Wohnungsneubau – von der Krise entkoppelt

PROJECT Research verfolgt die Entwicklung der Angebotspreise neu gebauter Wohnungen in den sieben deutschen Metropolregionen Berlin, Düsseldorf, Frankfurt a. M., Hamburg, Köln, München, Nürnberg sowie in Wien. Die Marktanalyse für das vierte Quartal 2020 untermauert, dass die Angebotspreisentwicklung beim Wohnungsneubau trotz Corona nach wie vor krisenresistent ist! 

'k-mi'-Platzierungszahlen 2020: Betongold weitgehend solide
Pressestimmen | kapital-markt intern 08/21

'k-mi'-Platzierungszahlen 2020: Betongold weitgehend solide

Immobilien-Investments machten in 2020 wie im Vorjahr 2019 (vgl. 'k-mi' 09/20) ca. 72 % des Platzierungsvolumens bei geschlossenen Sachwertanlagen für Privatanleger aus. Damit bleibt der Anteil der geschlossenen Immobilieninvestments (unabhängig von der Rechtsform) seit 2019 auf einem hohen Niveau: Zuvor schwankten die Anteile von Immobilienfonds und -anlagen am Gesamtmarkt des Privatanlegervolumens in einer Bandbreite zwischen 58 und 66 %. In absoluten Zahlen ergibt sich für Immobilien gegenüber 2019 ein leichter Rückgang von ca. 16 % analog zum Gesamtmarkt (vgl. 'k-mi' 04/21).

Daumen hoch für Wohnimmobilien
Pressestimmen | €uro 03|21

Daumen hoch für Wohnimmobilien

Andauernde Pandemie, wirtschaftliche Rezession und steigende Immobilienpreise. Wie geht das zusammen? Experten verweisen neben günstigen Finanzierungszinsen vor allem auf die weiter starke Nachfrage nach Wohnraum, die auf ein knappes Angebot trifft. Daneben sorgt die Corona-Krise für einen Digitalisierungsschub, der die Trennung von Wohnung und Büro zunehmend auflöst.

So gut wie ungetrübte Aussichten für Wohnimmobilien
Pressestimmen | Mein Geld 01/2021

So gut wie ungetrübte Aussichten für Wohnimmobilien

Die fortdauernde Coronakrise konnte die Immobilienpreise bisher nicht aufhalten. Investoren, die in die Branche investieren, schauen dennoch mit verändertem Blick auf den Markt, wo manche Segmente von den Lockdowns stark getroffen wurden. Das Urteil, wo Immobilieninvestments der Zukunft Sinn machen, fällt somit deutlich differenzierter aus als bisher. Das Marktsegment der Wohnimmobilien wurde kaum in Mitleidenschaft gezogen und dürfte auch in Zukunft profitieren. Dazu tragen die Wende in der Zinslandschaft sowie die nach wie vor angespannte Situation am Wohnbaumarkt bei.

Wohnungsneubau nach wie vor krisenresistent
Pressestimmen | Der Immobilienbrief Nr. 493

Wohnungsneubau nach wie vor krisenresistent

Sofern die Wohnungsmarktentwicklung den medialen und researchbasierten Trends folgt, bleibt die paradiesische Entwicklung erhalten. Aktuell veröffentlichte PROJECT Research die Marktanalyse zu den Angebotspreisen neu gebauter Wohnungen in 7 deutschen Großstädten in Q4 2020.

Deutscher Wohnimmobilienmarkt: Keine Krisenzeichen erkennbar
Pressestimmen | DFPA online

Deutscher Wohnimmobilienmarkt: Keine Krisenzeichen erkennbar

Während Hotel- oder Handelsimmobilien teils hohe Verluste verzeichnen, zeigt sich der deutsche Wohnungsmarkt nach fast einem Krisenjahr weiterhin robust. Das Segment der Wohnimmobilien bleibt auch neuesten Analysen zufolge die stabilste Assetklasse und zeigt vor allem in den sieben Großstädten stetigen Wertzuwachs. Demnach hat die Corona-Pandemie den Bedarf an Wohnraum nicht beeinflusst und demzufolge die Preisentwicklung nicht gestoppt. Zu diesem Schluss kommt Alexander Schlichting, Vorstandsvorsitzender der Project Beteiligungen AG, in Ausgabe 03/2021 von EXXECNEWS.