PROJECT entwickelt in Berlin und Nürnberg weitere Immobilien im Wert von 57 Millionen Euro
Pressemitteilungen

PROJECT entwickelt in Berlin und Nürnberg weitere Immobilien im Wert von 57 Millionen Euro

Die Diversifikationsquote des PROJECT Immobilienentwicklungsfonds »Metropolen 18« steigt kontinuierlich. Mit drei neu angekauften Baugrundstücken in der Bundeshauptstadt sowie einem Neuerwerb in Nürnberg hat der auf die Bedürfnisse von Privatanlegern ausgerichtete Alternative Investmentfonds (AIF) inzwischen in 20 Objekte investiert.

In der Rembrandtstraße 20-21 im Berliner Bezirk Tempelhof-Schöneberg konnte der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT ein 1.177 m² großes Baugrundstück für seine rein eigenkapitalbasierten Immobilienentwicklungsfonds sichern. Das Planungskonzept sieht den Neubau eines mehrgeschossigen, straßenbegleitenden Baukörpers entlang der Rembrandtstraße in geschlossener Bauweise vor. Das Verkaufsvolumen des Wohn- und Geschäftshauses beträgt rund 13,6 Millionen Euro. Das neu angekaufte Grundstück in der Baruther Straße 5 befindet sich im Berliner Bezirk Kreuzberg und umfasst eine Fläche von 746 m². Geplant ist ein Wohngebäude mit kleinen Bewohnergärten im verkehrsberuhigten Innenhof. Das annähernd rechteckige Grundstück ist unbebaut und eine von wenigen verbliebenen Baulücken im sonst dicht besiedelten Kreuzberg. Die Immobilienentwicklung wird als Lückenschluss entlang der Baruther Straße umgesetzt und erzielt ein Verkaufsvolumen von rund 11,4 Millionen Euro.

235 neue Einheiten entstehen

In der Wiesenstraße 11 im Bezirk Mitte liegt das dritte Berliner Baugrundstück, das PROJECT neu erworben hat. Das 1.356 m² große Flurstück ist derzeit unter anderem noch mit Garagen bebaut. Nach dem Abriss entsteht ein als Lückenschluss geplanter t-förmiger Baukörper. Im ruhigen Innenhof sind ein Spielplatz sowie Fahrradstellplätze geplant. Aufgrund der Lage zur Humboldt-Universität in Mitte sowie der guten Erreichbarkeit zu anderen (Fach-)Hochschulen sieht das Konzept am Standort Mikroapartments vor. Im Erdgeschoss und im ersten Obergeschoss entstehen zudem Gewerbeflächen. Das Verkaufsvolumen liegt bei rund 12 Millionen Euro. Der vierte Neuankauf befindet sich in der Maximilianstraße 43 in Nürnberg. Auf dem 1.550 m² großen Baugrundstück ist die Errichtung eines Wohn- und Geschäftshauses geplant. Das Planungskonzept sieht den Neubau eines mehrgeschossigen, straßenbegleitenden Baukörpers entlang der Maximilianstraße vor. Aktuell wird das Grundstück hauptsächlich als Verkaufsfläche für Pkw genutzt. Die Immobilienentwicklung erreicht ein Verkaufsvolumen von circa 20 Millionen Euro.

Die vier Immobilienentwicklungen umfassen nach gegenwärtigem Planungsstand insgesamt 184 Mikroapartments, 41 Wohnungen sowie 10 Gewerbeeinheiten. Insgesamt entwickelt PROJECT aktuell 126 Objekte mit rund 7.000 Wohn- und Gewerbeeinheiten im Gesamtwert von circa 3,3 Milliarden Euro.