Dextro verbessert Risikoklassifizierung für PROJECT Metropolen 17
Pressemitteilungen

Dextro verbessert Risikoklassifizierung für PROJECT Metropolen 17

Aufgrund der hohen Streuungsquote in jetzt 14 Investitionsobjekte wurde die Risikoklassifizierung des konzeptionsbedingt als Blind Pool gestarteten Teilzahlungsfonds von Stufe »RK4« auf »RK3« gesenkt.

Die Darmstädter Ratingexperten von Dextro haben ihr »AA«-Rating für den zur Jahresmitte 2017 in die Platzierung gestarteten Immobilienentwicklungsfonds Metropolen 17 optimiert. Wie beim Vorgängerfonds Wohnen 15 ist die Risikoeinstufung mit Übertreffen der Zielstreuungsquote während der Platzierungsphase auf »RK3« reduziert worden. »Die Unternehmensgruppe ist seit ihrer Gründung in der Sub-Assetklasse Wohnimmobilienprojektentwicklung tätig und kann einen insgesamt positiven Track Record nachweisen. Das bisherige Investitionskapital ist bereits diversifiziert in 14 Projektentwicklungen, verteilt auf sechs ihrer Metropolregionen in Deutschland, investiert«, begründet Dextro in seiner im März 2018 aktualisierten Stabilitätsanalyse. Außerdem bestätigen die unabhängigen Ratingexperten, dass »Reinvestitionen aus erzielten und thesaurierten Verkaufserlösen sukzessive stattfinden«, was als weiteres Argument für die Senkung der Risikoeinstufung aufgeführt wird.

Metropolen 17 hat ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von bislang acht Millionen Euro erzielt. Angaben zu den in Entwicklung befindlichen Objekten im Metropolen 17 sowie angebotsspezifische Informationsunterlagen sind online abrufbar unter: https://www.project-investment.de/private-investoren/produkte/teilzahlungsangebot-metropolen-17

Download Dextro Stabilitätsanalyse für PROJECT Metropolen 17: