Bilanz 2019: PROJECT Investment verdoppelt Eigenkapitalumsatz
Pressemitteilungen

Bilanz 2019: PROJECT Investment verdoppelt Eigenkapitalumsatz

Mehr als 3.000 Zeichnungen privater, semi-professioneller und institutioneller Investoren sind bei PROJECT im Geschäftsjahr 2019 eingegangen. Insgesamt wurde binnen Jahresfrist Eigenkapital in Höhe von rund 221 Millionen Euro in Immobilienbeteiligungen von PROJECT Investment eingebracht. Zusätzliches institutionelles Geschäft hat eine Verdopplung des Umsatzes gegenüber dem Geschäftsjahr 2018 ermöglicht. 

Ein erfolgreicher Start ins Jubiläumsjahr: Der Kapitalanlage- und Immobilienspezialist PROJECT kann im 25. Jahr seines Bestehens ein deutliches Umsatzplus vermelden. So sind die schwerpunktmäßig auf Wohnimmobilienentwicklungen in Metropolregionen mit langfristig hoher Nachfrage fokussierten Immobilienfonds bei allen Investorengruppen weiterhin begehrt. PROJECT hat im abgelaufenen Geschäftsjahr über seine Publikums- und semi-professionellen Fonds Metropolen 17, 18, 19 sowie Metropolen SP 3 insgesamt 96,01 Millionen Euro ohne Berücksichtigung des Ausgabeaufschlages akquiriert. Im institutionellen Kapitalanlagebereich erzielte der Spezial-AIF »Vier Metropolen III« ein Zeichnungsvolumen von bislang 25 Millionen Euro. Mit dem neuen offenen institutionellen Spezial-AIF, der im Dezember 2019 als Individualmandat für einen deutschen Großinvestor aufgelegt wurde, erhält PROJECT darüber hinaus den Zuschlag für ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von weiteren 100 Millionen Euro.

Metropolen 18 als Hauptumsatzbringer im Publikumsbereich

Das Bamberger Investmenthaus erreicht durch seine breite Ausrichtung mit passgenauen Angeboten für alle Investorengruppen im Jahr 2019 ein Eigenkapitalvolumen in Höhe von 221,01 Millionen Euro (2018: 106,3 Millionen Euro). Gegenüber dem Geschäftsjahr 2018 konnte der Umsatz damit mehr als verdoppelt werden. Hauptumsatzbringer im Publikumsbereich ist mit rund 70 Millionen Euro der auf die Bedürfnisse von Privatanlegern ausgerichtete Einmalzahlungsfonds »Metropolen 18«, der zur Jahresmitte 2020 geschlossen wird. Der alternative Investmentfonds (AIF) kann bislang über 2.500 Zeichnungen auf sich vereinen. »Aufgrund der stabil hohen Nachfragesituation gehen wir davon aus, dass Metropolen 18 bis zur geplanten Schließung am 30. Juni 2020 ein Gesamteigenkapitalvolumen von bis zu 150 Millionen Euro erzielen wird«, so Alexander Schlichting, geschäftsführender Gesellschafter der PROJECT Vermittlungs GmbH. Zum Jahresende ist der Immobilienentwicklungsfonds bereits an 29 Immobilienentwicklungen in sieben Metropolregionen beteiligt.
 

Einzelplatzierungsstände in der Übersicht 2019 ohne Ausgabeaufschlag

FondsEigenkapitalvolumen 
zum 31.12.2019
In 2019 akquiriertes EigenkapitalStatus
Metropolen 1739,46 Mio. EUR18,17 Mio. EURGeschlossen zum 30.06.2019
Metropolen 1892,32 Mio. EUR70,15 Mio. EURIn Platzierung
Metropolen 196,39 Mio. EUR
 
6,39 Mio. EUR
 
In Platzierung
 
Metropolen SP 310,05 Mio. EUR1,3 Mio. EURGeschlossen zum 30.06.2019
Vier Metropolen III25 Mio. EUR25 Mio. EURIn Platzierung
Institutionelles
Individualmandat
100 Mio. EUR100 Mio. EUROffener Spezial-AIF

284,1 Millionen Euro Immobilienumsatz

PROJECT Immobilien, der exklusive Asset Manager der PROJECT Investment Gruppe, konnte innerhalb des letzten Jahres 819 Eigentumswohnungen verkaufen. Damit wurde ein Umsatz von insgesamt 284,1 Millionen Euro erzielt (2018: 335 Millionen Euro). »Im Vergleich zum Vorjahr konnten wir 2019 die Absatzmenge an Wohneinheiten deutlich erhöhen. Dass sich diese Steigerung nicht eins zu eins im Umsatzvolumen widerspiegelt, lässt sich auf den Trend zu kompakterem Wohnraum zurückführen. Im Gewerbebereich sind die Abläufe und Prozesse im Gegensatz zum Bereich Wohnen noch komplexer. Eine größere Gewerbetransaktion musste kurzfristig in den Januar verschoben werden und steht somit kurz vor dem erfolgreichen Abschluss«, so Jens Müller, Vorstand Vertrieb der PROJECT Real Estate AG. In den Metropolregionen Berlin, Hamburg, Frankfurt und Nürnberg konnte PROJECT insgesamt acht Objekte mit positiver Objektrendite abschließen. Zu den 2019 abgeschlossenen Projekten gehören:

  • Eisenacher Straße 41, Berlin
  • Franz-Ehrlich-Straße, Berlin
  • Hasengartenstraße 19a, Wiesbaden
  • Herrnstraße 456, Fürth
  • Schorlachstraße 1, Erlangen
  • Walddörferstraße 292–296, Hamburg
  • Walkmühltalanlagen 2, Wiesbaden
  • Wilhelmshavener Straße 10, Nürnberg

 

Der PROJECT Unternehmensverbund beschäftigte zum 31.12.2019 insgesamt 682 Mitarbeiter. Auch für das Jubiläumsjahr gibt die PROJECT Gruppe einen positiven Ausblick. »Im abgelaufenen Jahr konnten wir trotz eines herausfordernden Marktumfeldes sowohl bei den abgeschlossenen Objekten als auch bei der Einwerbung neuen Kapitals sehr gute Ergebnisse erzielen. Die anhaltende Unterdeckung bei bezahlbarem Wohnraum und das stabile Niedrigzinsumfeld stimmen uns auch für die nächsten zwölf Monate positiv«, so Ottmar Heinen, Vorstandsvorsitzender der PROJECT Beteiligungen AG.

v. l. n. r. Alexander Schlichting (Geschäftsführender Gesellschafter PROJECT Vermittlungs GmbH), Jürgen Uwira (Geschäftsführer PROJECT Real Estate Trust GmbH), Markus Schürmann (Vorstand PROJECT Beteiligungen AG), Ottmar Heinen (Vorstandsvorsitzender PROJECT Beteiligungen AG), Matthias Hofmann (Vorstand PROJECT Investment AG), Ralf Cont (Vorstand PROJECT Investment AG), Stefan Herb (Vorstand PROJECT Investment AG), Thomas Lück (Geschäftsführer PROJECT Fonds GmbH und PROJECT Fondsverwaltung GmbH)

Download Pressefoto PROJECT Investment Geschäftsleitung:

v. l. n. r. Henning Niewerth, Michael Weniger (Vorstandsvorsitzender), Jens Müller, Dr. Matthias Schindler

Download Pressefoto Vorstand PROJECT Real Estate AG: