homeemail
Wohnen Deutschland

Wohnen Deutschland

Spezial-AIF nach Art. 8 EU-Offenlegungsverordnung

Spezial-AIF »Wohnen Deutschland« für institutionelle Investoren vom Wohn-Spezialisten 

PROJECT entwickelt und baut seit über 25 Jahren erfolgreich Wohnimmobilien in deutschen Metropolregionen. Wohnimmobilien sind ein fundamentaler Baustein der institutionellen Immobilienanlage. Gerade in Krisenzeiten zeigen sich Wohnimmobilien historisch im Bestand als robuste und risikoarme Immobilienanlageform. Selbst in Rezessionsphasen haben sich die Wohnungsmieten in Metropolregionen stabil entwickelt. 

Auch die aktuellen Rahmenbedingungen sprechen für eine hohe Stabilität der Wohnimmobilienmärkte in den nächsten Jahren.  

Wesentliche Gründe für die Stabilität sind:

  • das voraussichtlich dauerhaft niedrige Zinsniveau
  • das fundamentale Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage von bezahlbarem Wohnraum in den wirtschaftsstarken Metropolregionen
  • das gestiegene Bewusstsein für die Bedeutung der eigenen vier Wände in der Corona-Krise
  • der Mangel an Anlagealternativen

Alte Wohnungsbestände sind in der Regel unter ökologi­schen und ökonomischen Gesichtspunkten ineffizient und investitionsintensiv. Moderne Neubauten können deshalb aus unterschiedlichen guten Gründen eine wertvolle Ergänzung eines institutionellen Anlageportfolios darstellen.

Spezial-AIF Wohnen Deutschland – eine ideale Kombination aus Wohnimmobilienentwicklung und langfristiger Bewirtschaftung:

  • Durch eigene Immobilienentwicklungen wird ein Neubauportfolio zu günstigen Einstandspreisen aufgebaut und langfristig bewirtschaftet.
  • Der Spezial-AIF PROJECT Wohnen Deutschland leistet nach Art. 8 EU-Offenlegungsverordnung einen Beitrag zum EU-Umweltziel »Klimaschutz«.
  • Attraktive Renditen durch Realisierung des Immobilienentwicklungsgewinnes im AIF und Mietüberschüsse in der laufende Ertragsausschüttungen von ca. 4,5 % p.a. angestrebt.
  • Gezielte Portfoliooptimierung in der Nutzungsart Wohnen ohne in den für den Erwerb von Wohnungsbeständen erwarteten hohen Wettbewerb eintreten zu müssen.
  • Das bestehende Immobilienportfolio wird durch Neubau verjüngt und zukunftsfähiger gestaltet.
  • Es wird ökonomisch und ökologisch effizienter Wohnraum geschaffen:
    • energie- und emissionseffizient
    • zeitgemäßer Wohnungsmix und -zuschnitt
    • niedrige Instandhaltungskosten
  • Langfristige Finanzierung der Immobilien bis zu 45 % des LTV unter Einbindung zinsgünstiger KfW 55-Förderdarlehen mit Tilgungszuschüssen möglich.

PROJECT Wohnen Deutschland im Überblick

Rendite

 

  • Mindestzeichnungssumme: ab 5 Mio. EUR
  • Offener Spezial-AIF mit geplanter Haltedauer der Wohnimmobilien von 15 Jahren
  • Renditeerwartung: ca. 4,5 % Ertragsausschüttung p. a. nach Fondskosten 
  • Geplante IRR-Rendite von bis zu 5 % p. a. nach Fondskosten

Sicherheit

 

  • Konzentration auf bezahlbaren Mietwohnungsbau in wirtschaftsstarken deutschen Metropolregionen
  • Diversifikation in verschiedene Metropolen, Stadtteillagen und prosperierende Umlandgemeinden im Speckgürtel der Metropolen
  • Moderate Mietnebenkosten durch energieeffizienten Neubau nach neuester Technik
  • Moderater Leverage auch unter Einbindung von zinsgünstigen KfW-Förderkrediten mit Tilgungszuschüssen
  • Deal Pipeline sichert einen zeitnahen Kapitalabruf

Nachhaltigkeit

 

  • Ökologische und ethische Vorgehensweise (Umweltverträgliches und sozial verträgliches Handeln)
  • Schaffung von bezahlbarem Mietwohnungsbau in deutschen Großstädten
  • In der Regel energieeffiziente Bauweise mindestens nach KfW 55-Standard
  • Entwicklung moderner Wohnimmobilien in verkehrsgünstigen Lagen (ÖPNV)
  • PROJECT Wohnen Deutschland ist als Spezial-AIF nach Art. 8 EU-Offenlegungsverordnung eingestuft

PROJECT Wohnimmobilienentwicklung Heinrich-Heine-Straße 74–76, Berlin Mitte

Nachhaltigkeitsbezogene Angaben zum Anlagekonzept PROJECT Wohnen Deutschland (Art. 10 der Offenlegungs-VO)keyboard_arrow_down

Der Alternative Investmentfonds PROJECT Wohnen Deutschland (kurz: PWD) fördert im Rahmen seiner Anlagetätigkeit vor allem ökologische und soziale Merkmale, hat jedoch nicht zum Ziel, einen wesentlichen Beitrag zu einem der sechs Umweltziele zu leisten. Infolgedessen handelt es sich bei dem PWD nicht um ein Finanzprodukt im Sinne von Artikel 9 Absatz 1 der Offenlegungsverordnung. Im Rahmen seiner Anlagestrategie sollen energieeffiziente Gebäude hergestellt werden, der Erhalt eines nachhaltigen Immobilienwertes, ein sozialer Umgang mit Mietern, die Bezahlbarkeit von Wohnraum, die Schaffung von gesundheitlichem und sozialem Wohlbefinden und die Transparenz in der Unternehmensberichterstattung sichergestellt und gefördert werden. Um diesen Zielen gerecht zu werden, wurden einige wesentliche ESG-Kriterien implementiert, um bereits im Investitionsprozess, aber auch in der späteren Bestandshaltung Sorge dafür zu tragen, dass ökologische und soziale Belange im Sinne einer nachhaltigen Immobilienentwicklung adressiert werden.

Der PWD strebt den Aufbau und die Entwicklung eines Bestandes an neuen bzw. neuwertigen Wohnimmobilien zu deren langfristigen Bewirtschaftung an unter der Berücksichtigung ökologischer und sozialer sowie Kriterien der guten Unternehmensführung. Im Bereich E (Environmental) wird vor allem die Herstellung energieeffizienter Gebäude forciert. Die Energieeffizienz wird in regelmäßigen Abständen auch in der Bestandsphase überprüft. Zur Deckung des Primärenergiebedarfs sollen nach Möglichkeit regenerative Energiequellen genutzt werden. Bei der Errichtung der Wohnimmobilien soll auf den Erhalt des Baumbestandes, die Schaffung ökologischer Ausgleichsflächen sowie auf eine nach Möglichkeit geringe Versiegelung im Außenbereich geachtet werden. Die Bereitstellung von E-Ladestationen soll Bestandteil des Planungskonzeptes sein. Es soll ebenfalls die Möglichkeit geben, umweltfreundliches Verhalten der Mieter in den eigenen vier Wänden zu honorieren.

Im Bereich S (Social) sollen barrierefreie Wohnungen, zu Teilen öffentlich geförderter Wohnungsbau, und regelmäßige Mieterbefragungen umgesetzt werden. Darüber hinaus soll ein sozialverträglicher Umgang mit Härtefällen seitens unserer Mieter zum Tragen kommen. In den Außenanlagen wird auf eine kommunikationsfördernde und begrünte Umgebung geachtet. Es besteht ferner eine große grundsätzliche Bereitschaft, in den Wohnanlagen Kindertagesstätten o.ä. zu errichten. Eine gute Anbindung an den öffentlichen Nachverkehr wird ebenfalls sichergestellt.

Im Bereich G (Governance) hat PROJECT auf Unternehmenseben die Berichterstattung nach dem Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) implementiert. Die Veröffentlichung des DNK Nachhaltigkeitsberichtes soll noch im ersten Quartal 2022 stattfinden.

Für die Bewertung der aufgeführten Kriterien wurden interne Richtwerte bestimmt. Diese werden Im Rahmen einer jeden Ankaufs Due Diligence abgefragt, evaluiert und für jedes Projekt mit den Zielwerten abgeglichen. Nach Ankauf wird die Erfüllung der Kriterien in regelmäßigen Abständen auf den Prüfstand gestellt. Auch die Kriterien, die es während der Bestandsphase zu erfüllen gilt, fallen unter diese regelmäßige Prüfung. Die Datengrundlage wird hierbei durch den Asset Manager, den Property Manager und interne Stellen geschaffen.

Die gemäß Art. 10 der EU-Offenlegungsverordnung zu veröffentlichenden Informationen werden regelmäßig auf Ihre Aktualität geprüft und für jeden folgenden Fonds nach Art. 8 oder 9 der EU-Offenlegungsverordnung erstellt.

Stand: 04.04.2022

Mehr Informationen zu unserem Spezial-AIF »Wohnen Deutschland« erhalten Sie gerne bei Ihren Ansprechpartnern für institutionelle Investments:

PROJECT Real Estate Trust GmbH

Jürgen Uwira

Jürgen Uwira

Geschäftsführer PROJECT Real Estate Trust GmbH

emailj.uwira@project-investment.de

phone0951.91 790 344

print0951.91 790 333

Mehr erfahrenarrow_forward
Thomas Krützmann

Thomas Krützmann

Senior Director Institutional Sales

Mehr erfahrenarrow_forward

Wichtige Hinweise:
Die Inhalte und Angebote in diesem Bereich richten sich ausschließlich an professionelle Anleger gemäß §1 Absatz 19 Nummer 32 KAGB in Verbindung mit Anhang II Abschnitt I der Richtlinie 2004/39/EG. Sie sind ausdrücklich nicht für Privatanleger gemäß §1 Absatz 19 Nummer 31 KAGB geeignet und bestimmt.
Das ist eine unverbindliche Werbemitteilung, die kein öffentliches Angebot und keine Anlageberatung für die Beteiligung an dem genannten Alternativen Investmentfonds darstellt. Eine ausführliche Darstellung des Beteiligungsangebots einschließlich verbundener Chancen und Risiken entnehmen Sie bitte dem Informationsdokument. Diese Unterlagen können in deutscher Sprache über die PROJECT Real Estate Trust GmbH, Kirschäckerstraße 25, 96052 Bamberg angefordert werden.