Aktuelle Pressemitteilungen

Nachfrage Institutioneller und Trend ins Umland der Großstädte stärken den Wohnungsmarkt
Pressemitteilungen

Nachfrage Institutioneller und Trend ins Umland der Großstädte stärken den Wohnungsmarkt

Die Perspektiven für den deutschen Wohnimmobilienmarkt sind günstig. Diese optimistische Botschaft verkündete Michael Voigtländer, Leiter des Kompetenzfelds Finanzmärkte und Immobilienmärkte am Institut der deutschen Wirtschaft (IW Köln) anlässlich seines Vortrags bei der »10. Fränkischen Nacht« des PROJECT Unternehmensverbunds. Pressevertreter und Immobilienexperten trafen sich am 16. September, diesmal wegen Coronavirus-Pandemie, zur Online-Konferenz. Voigtländer zufolge wird der Wohnungsmarkt relativ gut durch die Krise kommen. 

PROJECT Research: Wohnungsneubau im zweiten Quartal 2020 – Preise legen trotz sinkender Verkaufszahlen zu
Pressemitteilungen

PROJECT Research: Wohnungsneubau im zweiten Quartal 2020 – Preise legen trotz sinkender Verkaufszahlen zu

Es wirkt fast so, als wäre nichts gewesen – die Entwicklung der Verkaufspreise im Wohnungsneubau verlief in der Hochphase der Krise in etwa so weiter wie vor Krisenausbruch. Das zeigt die jetzt vorliegende Marktanalyse von PROJECT Research für das zweite Quartal 2020. Während die Verkaufszahlen neu gebauter Wohnimmobilien von April bis Juni, als COVID-19 das Wirtschaftsleben beinahe vollständig zum Erliegen brachte, bei ungefähr gleichbleibendem Angebot deutlich zurückgingen, stiegen die Verkaufspreise in fast allen deutschen Metropolen und in der österreichischen Hauptstadt Wien. 

Aktuelle Pressestimmen

Endet mit Corona der Immobilienhype?
Pressestimmen | Real Estate Statement September 2020

Endet mit Corona der Immobilienhype?

Der Katalog eines Risikomanagers hat sich um eine Risikoart
erweitert: das Auftreten einer Pandemie. Im Jahr 2012 hatte die
Bundesregierung unter dem Eindruck der SARS-Epidemie
2002/2003 und fachlicher Federführung des Robert-Koch-Instituts
die Risikoanalyse »Pandemie durch Virus Modi SARS« erstellt.
Darin gingen die Experten davon aus, dass eine solche alle 100 bis
1.000 Jahre auftreten dürfte. Wie wir wissen, kam es anders.

Intelligente, gestaltende Strategien sind gefordert
Pressestimmen | Intelligent Investors

Intelligente, gestaltende Strategien sind gefordert

Der Corona-Virus birgt auch Folgen für die Immobilienlandschaft. Was das konkret bedeutet und über Vorzüge einer »Develop and hold«-Strategie, darüber sprach INTELLIGENT INVESTORS mit Jürgen Uwira, Geschäftsführer PROJECT Real Estate Trust GmbH.

Immobilienbeteiligungen bleiben eine wichtige Säule für langfristige Anleger
Pressestimmen | AssCompact September 2020

Immobilienbeteiligungen bleiben eine wichtige Säule für langfristige Anleger

Wohnimmobilien haben sich in der Corona-Krise erneut als stabiler Markt präsentiert. PROJECT setzt beim neu aufgelegten Fonds Metropolen 20 wieder auf Wohnimmobilienentwicklungen in deutschsprachigen Metropolregionen – und auf Eigennutzer. Auch am Eigenkapitalprinzip will die fränkische Gesellschaft nicht rütteln.

Stabilität in unruhigen Zeiten
Pressestimmen | Mein Geld 04/2020

Stabilität in unruhigen Zeiten

Die Corona-Krise und die damit einhergehenden Shutdown-Maßnahmen
bedeuteten einen unerwarteten Schock für viele Branchen. Auch einige Sektoren des bislang erfolgsverwöhnten Immobilienmarkts haben sich labiler als gedacht erwiesen.

Aktuelle Blog-Beiträge

Intelligente, gestaltende Strategien sind gefordert
Blog

Intelligente, gestaltende Strategien sind gefordert

Der Corona-Virus birgt auch Folgen für die Immobilienlandschaft. Was das konkret bedeutet und über Vorzüge einer »Develop and hold«-Strategie, darüber sprach INTELLIGENT INVESTORS mit Jürgen Uwira, Geschäftsführer PROJECT Real Estate Trust GmbH.

Immobilienbeteiligungen bleiben eine wichtige Säule für langfristige Anleger
Blog

Immobilienbeteiligungen bleiben eine wichtige Säule für langfristige Anleger

Wohnimmobilien haben sich in der Corona-Krise erneut als stabiler Markt präsentiert. PROJECT setzt beim neu aufgelegten Fonds Metropolen 20 wieder auf Wohnimmobilienentwicklungen in deutschsprachigen Metropolregionen – und auf Eigennutzer. Auch am Eigenkapitalprinzip will die fränkische Gesellschaft nicht rütteln.